Sei meine Lehrerin

Ich komme hungrig in mein wider Erwarten überfülltes Lieblingslokal, gebe meine Bestellung (zum Mitnehmen) auf und warte.
Beim Warten inspiziere ich die Fülle an Werbepostkarten, werde fündig, stecke zwei ein und fotografiere eine, um sie gleich einer Freundin zu schicken.

image

Dies entgeht nicht den Argusaugen der nahezu hundertjährigen Dame am Tisch. Sie fragt also: „Macht das nicht sonst immer ein junger Mann?“ Ich antworte leicht angepisst: „Ich habe nur geschaut, ich bin nicht der, der das neu bestückt.“ Ich widme mich wieder dem Warten auf mein Essen. Keine Minute später kommt ein junger Mann in den Laden, tauscht sämtliche Postkarten aus, macht ein Foto und verschwindet. Mit einem triumphierenden Schmunzeln kommentiert die Dame: „Ich könnte mich kaputt lachen!“

Advertisements

3 Gedanken zu “Sei meine Lehrerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s