What you will/ Was ihr wollt

The teacher tells us the date for another visit of the theatre. She says: We will see „What you will“ (In German it’s „What you want“). 
So I asked: „So, what will we see?“ 
She: „What you will“
Me: So what to choose from?


Die Lehrerin nennt das Datum für den nächsten Theaterbesuch. Sie sagt: Wir gucken „Was ihr wollt“
Also fragte ich: Was gucken wir?
Sie: Was ihr wollt
Ich: Ja, aber was steht denn zur Auswahl?

Saving / Rettung

Ten year old me felt embarassed to need cuddly toy for sleep. So I left mine at home when I went to class trip. 

<!–more–>

In the first class trip evening I started to regret my decision. But then a class mate entered our room with a big big bag and showed us what’s inside: Half the bag was full with cuddly toy, which she offered to everyone. I was so thankful, took one that was similar to mine and slept peacefully.


Mit zehn Jahren war es mir peinlich, immer noch mit Kuscheltier zu schlafen. Als die Klassenreise anstand ließ ich es also wagmutig zu Hause. 

Gegen Abend setzten Reue und ein mulmiges Gefühl ein, bis eine Klassenkameradin mit ihrem riesigen Koffer ins Zimmer kam und dessen Inhalt offenbarte: Der halbe Koffer war voll mit Kuscheltieren, die sie jetzt großzügig jedem anbot. Unendlich dankbar nahm ich eines, das von der Form her meinem glich und konnte wunderbar schlafen.

Confident / Zuversichtlich

I send an euphoric text message to my friend that I am accepted at university for linguistics and philosophy. 

Her answer: „Do they straight away offer taxi driver lessons?“


Ich schreibe einer Freundin voll Euphorie, dass ich an der Uni angenommen wurde, für Sprachwissenschaft und Philosophie.

Ihre Antwort: „Bieten die eigentlich gleich im Studium Taxi-Fahrkurse an?“

Das Zauberwort

Wir waren bei Freunden meiner Eltern zu Besuch. Deren Kinder waren um einiges älter als ich, spielten aber mit mir bzw. kümmerten sich um mich. 

Ich wollte gerne Erdnussflips haben und bekam als Antwort, was das Zauberwort sei. Ich dachte kurz nach und sagte: „Abrakadabra!“

Soundtrack

When we watched a movie a song came up well known by me. I shouted out: It’s Rory Charles! But from which year is this movie and why do they take a street artist’s song as soundtrack? Before I could find answers I realised the music came from my mobile because Rory Charles‘ song was my ring tone.


Als wir einen Film schauten, erklang plötzlich ein Lied, das mir sehr bekannt vorkam. Erstaunt rief ich aus: Das ist ja Rory Charles! Aber von wann war denn der Film und wieso haben die Musik von einem Straßenkünstler als Soundtrack? Doch ehe ich den Gedanken zu Ende denken konnte, merkte ich, dass mein Handy geklingelt hatte und das einfach nur mein Klingelton war.