Is „Holes“ an answer to „Ich war noch niemals in New York“?

Passenger sings „I know a woman […] she said one day her husband went to get a paper and the mother fucker never came back“ while Udo Jürgens sang „Und nach dem Abendessen sagte er, lass mich noch eben Zigaretten holen gehen“ („After dinner he says, just let me get some cigarettes“). When he went out he thinks he haven’t ever been in New York and has is papers in his pocket, why shouldn’t he just fly today while his wife keeps an eye on their daughter. In the end he went back home. Maybe Passenger sings about the doing husband.
Is this a real thing? Do some people just go to get a paper or cigarettes or what ever and disappear? I don’t mean those who maybe disappear accidentally, I mean those who disappear by choice.


Passenger singt „I know a woman […] she said one day her husband went to get a paper and te mother fucker never came back“ („I kenne eine Frau […] sie sagte, eines Tages wollte ihr Mann eine Zeitung holen und der Arsch kam nie zurück“) während Udo Jürgens sang „Und nach dem Abendessen sagte er, lass mich noch eben Zigaretten holen gehen“. Draußen denkt er darüber nach, dass er noch nie in New York war und seine Papiere dabei hat, warum sollte er nicht gleich heute fliegen, während seine Frau zu Hause auf die Kleine aufpasst. Am Ende geht er zurück nach Hause. Passenger scheint von dem handelnden Mann zu singen.
Gibt es das wirklich? Verschwinden manche Leute, die nur kurz Zigaretten oder ’ne Zeitung holen wollten? Ich meine nicht die, die unfreiwillig verschwinden, sondern die, die das freiwillig machen.o